© Die Tippkiste.de by Hans Schäffer 77876 Kappelrodeck 2015-2019
Die Tippkiste.de
Kalender - Atomuhr
Auto & Verkehr
Nun es ist kein Hexenwerk Teneriffa mit einem Leihwagen die Insel selbst zu erkunden. Wenn man ein paar Kleinigkeiten beachtet. Die Verkehrsregeln für Spanien gelten auch auf den Kanaren. Ihr könnt sie in jedem Reiseführer nachlesen. Kreisverkehr statt Kreuzung Wer schon in Spanien Auto gefahren ist, weiß, dass dort Kreisverkehre die meisten Kreuzungen ersetzen. Wie bei uns in Deutschland hat der im Kreisverkehr fahrende VORFAHRT. Das ist aber mit einem Vorfahrt-Achten-Zeichen auf der Straße meist zusätzlich markiert. Gibt es Stau im Kreisverkehr, dann wird schon hinter den Zebrastreifen angehalten. Am besten lasst ihr es beim Autofahren auf den Kanaren also auch ruhig angehen. Auf den Autobahnen der Kanaren wird es euch immer wieder passieren, dass Autos oder Lieferwägen mit 70 bis 90 km/h schleichen, obwohl 120 km/h erlaubt sind. Viele ältere einheimische Fahrer sind nicht sonderlich geübt. Haltet also genug Abstand und immer die Augen offen. Raser gibt es dagegen kaum. Die Auffahrten sind oft kürzer als in Deutschland. Nur Mut beim Einbiegen. Die Autos auf der Autobahn weichen an Auffahrten fast grundsätzlich auf die linke Spur aus. Eng wird es selten. iger Zonen In Ortschaften ist eine 30-Zone mit weißer Farbe auf dem Straßenbelag markiert. Außerhalb von Ortschaften und auf Autobahnen zeigen Schilder wie in Deutschland zusätzliche Geschwindigkeitsbegrenzungen an. Tanken Bist du an einer Tankstelle, so musst du alle elektrischen und elektromagnetischen Geräte ausschalten. Es ist verboten, das Mobiltelefon zu nutzen, du darfst kein Radio hören. Denke vor dem Tanken daran, die Fahrzeugbeleuchtung auszuschalten. Parken ist erlaubt, wo nicht ein Schild steht oder eine durchgezogene gelbe Linie oder Zick Zack am Straßenrand aufgezeichnet ist. Bei einer unterbrochenen Linie darf man nur kurz halten. Bei einer blauen Markierung ist das Parken zeitlich beschränkt erlaubt. Es werden Parkgebühren per Automat oder bei einem Parkscheinverkäufer fällig. Bitte halten Sie sich an die Regeln, sonst müssen Sie damit rechnen, sehr schnell abgeschleppt zu werden. Ärgerlich und teuer! Landstraße beim Autofahren auf den Kanaren = Bergstraße Wer Spaß am Autofahren hat, wird die Landstraßen der Kanaren lieben – einige zumindest. Wenn Sie sich Teneriffa auf der Karte ansehen sehen Sie dass fast alle Landstraßen Gebirgsstraßen sind, die Sie innerhalb weniger Kilometer mit vielen Kehren relativ schnell ins Gebirge bringen. Sie sind steil, oft eng und manchmal auf der Talseite unbefestigt. Letzteres gibt es aber immer seltener. Grundsätzlich gilt beim Autofahren in den Bergen: Lieber einen Gang zu niedrig als einen Gang zu hoch einlegen, auch wenn der Motor dann jault. Bergab nutzen Sie so oft wie möglich die Motorbremse - zusätzlich zum Stotterbremsen auf extrem steilen geraden Strecken. Eine Herausforderung: Viele der Bergstraßen sind einspurig. Aber keine Angst - lieber in einer Ausweichbucht warten und den Gegenverkehr durchlassen - bisher hatte ich keine Probleme damit. Es hat immer geklappt mit dem Gegenverkehr. Auf der Bergstrecke nach Masca oder zur Costa El Sauzal kann es mal vorkommen das Sie bergauf oder bergab bis zur nächsten Ausweichstelle zurücksetzen müssen. So ein Manöver kann etwas dauern, weil dabei höchste Vorsicht geboten ist, damit Sie nicht links oder rechts von der Straße abkommen. Selbst die Fahrer der bergauffahrenden Fahrzeuge sind oft so nett und warten auf der Ausweichbucht, bis wir vorbei waren. Eine Ausnahme machen Reisebusse. Die gehen scheinbar davon aus, dass sie aufgrund ihrer Größe die Vorfahrt eingebaut haben, daß kann Ihnen auf der Strecke in das berühmte Bergdorf Masca auf Teneriffa passieren. Das Wichtigste: Grundsätzlich gelten: in Ortschaften 50 km/h, außerhalb 90 km/h auf Autobahnen 120 km/h Höchstgeschwindigkeit. Notruf = Mobil: 112 Festnetz: 061 Mein Tipp: Strafzettel immer sofort bezahlen ( bei sofortigem Bezahlen [bargeldlos ] wird meist ein Rabatt gewährt. Wird dir eine Zahlungsaufforderung nach Deutschland nachgesendet, so kann sich der Betrag leicht verdoppeln! Schwere Verstöße im Straßenverkehr Werden mit einem Bußgeld zwischen 90 und 300 Euro und einem möglichen Entzug der Fahrerlaubnis (für eine Dauer von bis zu drei Monaten) geahndet, wenn Sie: Gegenständen aus dem Auto wirfst, die einen Brand auslösen können, die Vorfahrtsregeln nicht einhältst, den Verkehr durch waghalsige Überholmanöver gefährdest, wenn du die zulässige Höchstgeschwindigkeit um 50 Prozent (oder mehr) überschreitest, wenn du Verkehrsschilder entfernst oder unkenntlich machst, einen verbotenen Richtungswechsel vornimmst oder dein Auto an einer unübersichtlichen Stelle parkst. Leichte Verstöße im Straßenverkehr werden mit einem Bußgeld in Höhe von bis zu 90 Euro geahndet. Dazu zählen folgende Vergehen: du lässt ein Kind unter zwölf Jahren vorne im Auto sitzen, Fahren ohne Sicherheitsgurt, mit dem Handy telefonieren (gilt auch auf dem Seitenstreifen), parken in einer Halte- oder Parkverbotszone. Infos zum Bußgeldkatalog Der spanische Bußgeldkatalog wird oft geändert. Die Strafen werden häufig gesenkt oder erhöht.