© Die Tippkiste.de by Hans Schäffer 77876 Kappelrodeck 2015-2019
Die Tippkiste.de
Kalender - Atomuhr
Die Masca-Schlucht (Barranco de Masca) ist eine beeindruckende Schlucht, durch die ein alter Piratenweg von dem malerischen Ort Masca etwa 600 Höhenmeter zur Bucht von Masca am Atlantik hinunterführt. Bereits die Anfahrt durch das Teno-Gebirge ist beeindruckend. Die Straße ist gerade so breit, dass zwei Autos aneinander vorbei kommen. Ein besonderes Abenteuer ist es immer dann, wenn der Linienbus entgegenkommt und der routinierte Busfahrer die entsetzten Autofahrer in die Ausweichbuchten dirigiert. Die Straße ist mit hellen rechteckigen Steinen am Rand befestigt und führt in vielen Serpentinen und Haarnadelkurven am Ort Masca vorbei weiter nach Buenavista del Norte. Sie ist relativ neu: Bis 1970 nämlich konnte man Masca nur zu Fuß, per Esel oder mit Maultieren erreichen. Der Absturz einer Maultiergruppe und ein sehr engagierter Bürgermeister waren schließlich die Auslöser zum Bau der Straße. Die Bewohner hielten Ziegen und verarbeitet die gewonnene Milch zu Butter und Käse. Nur ein - bis zweimal im Jahr wurde einer der nächsten größeren Orte mit einem Esel besucht, um dort wichtige Angelegenheiten zu erledigen. Mit dem Ausbau der Strasse wurde Masca zu einem beliebten Ausflugs und Wanderziel, was dazu führte das heute fast keiner mehr in Masca von der Landwirtschaft lebt. Zum Verkauf angeboten werden aber noch immer frischer Ziegenkäse, schmackhafte Feigen und der landesweit berühmte Palmenhonig und Palmenwein, welcher aus dem Saft der Dattelbäume gewonnen wird und von den dort lebenden Bauern manuell hergestellt wird.