Der Teidenationalpark
Der 1954 gegründete Park wurde 2007 als Weltnaturerbe ausgezeichnet. Mit einer Fläche von über 18.990 ha ist der Teide Nationalpark der größte und auch älteste Nationalpark der Kanarischen Inseln. Aus allen Richtungen können Sie auf gut ausgebauten Straßen in den Nationalpark fahren. Mit der Teide-Seilbahn gelangen Sie zu der auf 3.555 Metern Höhe gelegenen Bergstation. Viele schöne Aussichtpunkte liegen entlang der Straße durch den Park. Jede der Anfahrten hat ihren eigenen Reitz. Aus dem Süden Teneriffas treffen am Aussichtspunkt Boca de Tauce die TF 38 ( aus Richtung Chio ) und die TF 21 (die TF 21 über Vilaflor ist die Verbindung nach Los Cristianos, Adeje und San Miguel de Abona) aufeinander. Von La Laguna führt die gut 40 Kilometer lange TF 24 über Esperanza nach El Portillo. Von Arafo aus können Sie die TF 523 hinauf zur TF 24 fahren und dort auf der TF 21 weiter durch den Park. Von Puerto de la Cruz nutzen Sie für die Auffahrt nach El Portillo die TF 21 über La Orotava. Egal welchen Weg Sie als Reiseroute wählen, Sie sollten einen Tag für den Ausflug einplanen. Selbst der Besuch der vielen Aussichtspunkte und kurze Fußwege nehmen schon viel Zeit in Anspruch. Wer die spektakulären Wanderwege des Parks erleben will, sollte genügen Zeit einplanen und sehr früh starten.Die Caldera de las Cañadas hat einen Durchmesser von c.a. 17 km . Der riesige vulkanische Einsturzkessel liegt im Zentrum der Insel und wird in südlicher Richtung von durchschnittlich 500 Meter hohen Kraterwänden begrenzt. Der Boden des gewaltigen Kraterkessels liegt auf einer fast durchgängigen Höhe von über 2.000 Metern und zählt zu den größten Vulkankesseln auf der Welt. Die größte Cañada im Nationalpark ist die weiße Ebene von Ucanca – Llano de Ucanca.
Die Tippkiste.de
©
Die Tippkiste.de Hans Schäffer 77876 Kappelrodeck 2015-2019
Kalender - Atomuhr